Warum Ölsiegel und nicht Öl?

Häufig gestellte Fragen

Kann ich als Privatkunde direkt in der Parkettfabrik einkaufen?

Bis vor kurzer Zeit haben wir keine Privatkunden beliefert, unsere Märkte sind überall auf dem Globus verteilt. Unsere Händlerkunden befinden sich beinahe in jedem Land in Europa, in China, Korea, USA, Russland, in insgesamt über 40 Ländern.

Nun haben auch Privatkunden die Möglichkeit zu sehr günstigen Konditionen direkt bei uns zu beziehen!

Warum haben unsere Böden kein “Click”-Profil, sondern traditionelle Nut & Feder?

Nut & Feder hat sich seit Jahrzehnten bewährt. Seit Beginn der 2000-er Jahre sind “Click”-Böden in Mode. Zuerst bei Laminat, nun auch bei Parkett. Die Industrie suchte damals händeringend nach Innovationen, um nicht Marktanteile an Laminat und andere Imitationen zu verlieren. Dies allerdings zum hohen Preis der Qualität. Bei vollflächiger Verklebung haben diese Produkte keinen Vorteil zu Nut & Feder, bei schwimmender Verlegung tendieren diese Beläge, nach einer gewissen Zeit äußerst unangenehm zu knarren. Einen Bericht darüber finden Sie hier: Boden Wand Decke

Was unterscheidet  mehrschichtiges Duo-X von 3-Schichtparkett, wie Sie es in jedem Baumarkt bekommen?

Nicht der Preis, die Qualität steht im Vordergrund. Bei einer zu erwartenden Nutzungsdauer von 30-50 Jahren sind ein paar Euro Preisunterschied unerheblich.  Wir suchen die von uns verarbeiteten Hölzer sorgfältig aus und trocknen sie schonend. Wir kennen die Herkunft unserer Hölzer, meist auch die Lieferanten und deren Familien und respektieren die Natur, die uns diesen wunderbaren Rohstoff schenkt. Daher wurden wir von FSC mit dem FSC-Siegel ausgezeichnet.

Was kosten unsere Böden?

Wie schon oben erwähnt, bei uns steht die Qualität im Vordergrund, nicht der Preis. Wir sind international tätig und exportieren mehr als 90 % unserer Produkte. Die Kostenvorteile geben wir auch an unsere Kunden weiter. Hochqualitative Landhausdielen finden Sie bei uns schon ab € 29,– exkl. MWSt. Unsere Bestpreisgarantie macht Ihre Investition sicher.

Verlegen wir auch?

Wir sind Produzenten, verlegen aber nicht selbst. Die Grazer Parkettfabrik arbeitet mit namhaften Bodenlegern zusammen und vermittelt gerne diese Arbeiten. Auch einer Selbstverlegung steht nichts im Wege, alles nötige Zubehör können Sie bei uns beziehen.

Warum sind industriell hergestellte Oberflächen nicht mit der Oak Factory-Qualität vergleichbar?

Velvet ist keine industrielle UV-Versiegelung, die nur der Industrie in der Verarbeitung (schnelle Trockung) Vorteile bringt, jedoch sehr kurzlebig und optisch nicht sehr ansprechend ist. Machen Sie den Vergleich. Einmal berühren sagt mehr als tausend Worte.

Öl oder Lack – was passt für mich?

Öl ist nicht gleich Öl, ebenso ist Lack nicht gleich Lack. Unsere Öle sind sorgfältig ausgewählt und basieren ausschließlich auf natürlicher, pflanzlicher Basis. Ein geölter Boden verlangt nach regelmäßiger Pflege. Im privaten Bereich bietet sich daher unsere Velvet-Oberfläche an, die praktisch pflegefrei ist – nun auch in der Kollektion Art-de-France Standard. Ihre Unempfindlichkeit gegen quasi alle im Haushalt verwendeten und anzutreffenden Flüssigkeiten ist unübertroffen. Selbst wenn Sie eine Flasche Kernöl fallen lassen, stellt das für Velvet kein Problem da, ebenso wenig, wenn Ihr Hund vor lauter Aufregung ein paar Tropfen “vergießt”.

Unsere Lacke sind keine billigen UV-Lacke, die bereits nach sehr kurzer Zeit “alt” aussehen und sehr stark zum Verbleichen neigen. So tragen wir auch nicht nur, wie in der Industrie üblich, rund 35-60 Gramm Lack auf, sondern rund 180 Gramm pro m2. Jede Schicht wird an der Luft getrocknet, die Elastizität bleibt dadurch erhalten und Sie werden viele Jahre Freude mit Ihrem Boden haben, ganz ohne aufwendige Pflege.

Fußbodenheizung – warum unsere Dielen gerade dafür entwickelt wurden

Viele Häuser sind mittlerweile mit Fußbodenheizung ausgestattet. Damit diese optimal funktioniert, sollte der verwendete Bodenbelag möglichst kompakt sein und nicht zu sehr isolieren. Andernfalls würde die Wärme nur zu einem kleinen Teil dort ankommen, wo sie gebraucht wird – an der Oberfläche. Für Duo-X verwenden wir als Trägermaterial ausschließlich wasserfestes Birkensperrholz. Es hat den Vorteil, dass es wesentlich schwerer ist als das Trägermaterial von 3-Schichtparkett, das meist aus Fichte oder gar aus billigem Pappelholz (immer aus China) besteht. Diese Produkte beeinhalten viele Lufteinschlüsse, zwischen den Stäbchen, aber auch im leichten Holz und Luft ist bekanntlich ein hervorragender Isolator. Vergleichen Sie das Gewicht einer unserer Dielen mit dem einer 3-Schichtdiele und Sie werden den Unterschied spüren.

In einigen Ländern, z. B. auch in Österreich, ist es Vorschrift Parkettböden vollflächig mit dem Untergrund zu verkleben, schwimmende Verlegung ist aus gutem Grund nicht zulässig. Das hat sich nun seit über 20 Jahren bewährt, daher raten wir vor schwimmender Verlegung ab, auf Fußbodenheizung gar verboten. Die Wärmeleitfähigkeit würde massiv verschlechtert werden und somit die Heizkosten in die Höhe treiben.

Wie pflege ich meinen Parkettfabrik-Boden richtig?

Die meisten unserer Produkte, z. B. alle Produkte der Serie “Velvet” und “Art-de-France” sind praktisch pflegefrei. Bis auf Saugen und mit Wasser Aufwischen müssen Sie hier gar nichts beachten. Selbstverständlich können Sie nach Wunsch aber auch Pflegemittel verwenden. Geölte sowie mit Ölsiegel versehene Oberflächen pflegen Sie mit unseren Pflegemitteln, die sie im Shop auch online erwerben können.

Reaktivbeizen – warum gibt es natürliche Farbunterschiede?

Bei Reaktivbeizen handelt es sich um Beizen, die mit den Tanninen (Gerbsäuren) im Holz reagieren. Es kommen keine oder wenige Pigmente zum Einsatz. Da jedes Brett unterschiedlich viel Tannine hat – dies kann sogar innerhalb des Baumes stark variieren – , entstehen natürliche Farbunterschiede. Dies macht den besonderen Charakter aus und ist ein gewünschter Effekt. Pigmentbeizen, die auf Pigmenten basieren, haben deshalb nie die natürliche Wirkung einer Reaktivbeize.

Welche Verlegearten gibt es? Warum ist schwimmende Verlegung nicht zu empfehlen?

Wir empfehlen die vollflächige Verklebung, da verklebte Böden wesentlich länger leben und nicht einer ständigen mechanischen Belastung durch einen nachgiebigen Unterboden ausgesetzt sind. Dies hat auch ästhetische Vorteile, da der Boden nicht “schwingt” und somit auch die Konstruktion nicht unnötigen mechanischen Belastungen ausgesetzt ist.

Wie bereits oben “Fußbodenheizung” erwähnt, ist die schwimmende Verlegung auf Fußbodenheizung in vielen Ländern nicht gestattet und wird daher von uns auch ausgeschlossen.

Flecken durch Wasser oder andere Flüssigkeiten – wie kann ich das vermeiden bzw. was muss ich tun?

Velvet ist gegen Flüssigkeiten völlig unempfindlich. Geölte Böden müssen gleich aufgewischt werden, damit keine Flecken entstehen.

Parkett im Badezimmer – geht das?

Alle Produkte der Serie Velvet und Art-de-France können Sie auch bedenkenlos im Badezimmer verwenden, sofern Sie darauf achten, dass nicht Wasser von der Wand in den Unterboden eintritt. Wir empfehlen die Stirnseiten vor der Verlegung noch einmal mit Pflegeöl zu behandeln. Mehr Informationen erhalten Sie von Ihrem Fachhändler.

Wie erkennt man minderwertige Qualität? 7 Fakten, die Ihnen Sicherheit geben.

  1. Maße: Achten Sie auf die Abmessungen. Produkte mit 189 mm Breite oder 1860 mm Länge sind chinesische Billigware! Warum? Das sind Maße auf Basis von imperialen Zollmaßen für den amerikanischen Markt, der für chinesische Hersteller aufgrund neuer Zölle (Trump) quasi unerreichbar wurde. Nun werden diese – oft minderwertigen – Produkte in Europa “entsorgt”.
  2. Nutzschicht: Billige Produkte haben oft weniger als 2,5 – 3 mm Holzauflage, meist gemessert (Furnier), nicht gesägt – spätere Mikrorisse treten häufig auf und lassen Feuchtigkeit eindringen, was die Lebensdauer deutlich verkürzt. Ein Abschleifen von 2,5 mm Nutzschicht auf einem Fichtenträger ist kaum bis gar nicht sinnvoll möglich.
  3. Aufbau: Achten Sie auf den Aufbau. 3-Schichtprodukte wie Sie sie im Baumarkt oder beim Diskonter finden, sind generell mit billiger Fichte, MDF-Platte oder Pappelholz (meist aus chinesischer Produktion) hergestellt. Derartige Produkte haben ein ungleichmäßiges Quell- und Schwindverhalten, längs im Verhältnis zu quer. Fragen Sie, ob eine Randfuge eingehalten werden muss. Dies deutet auf starkes Quell- und Schwindverhalten des Produktes hin.
  4. Oberfläche: UV-lackierte oder UV-geölte Oberflächen haben gravierende Nachteile gegenüber qualitativ hochwertigen, traditionellen Oberflächen. UV-Beschichtung ist kein Qualitätsmerkmal, es dient der schnellen Trocknung der Oberfläche um die Produktionskosten zu senken. Unsere Produkte können Sie im Bedarfsfall lokal reparieren, ohne die gesamte Fläche abschleifen zu müssen.
  5. Pflege: Fragen Sie ob eine Erstpflege nach der Verlegung notwendig ist. Der Hinweis darauf zeugt von geringwertiger Oberflächengüte, da für das ausgelieferte Produkt kein ausreichender Schutz besteht und der Erzeuger die Verantwortung auf Sie überträgt. Ebenso sollten Sie jeglichen Hinweis auf professionelle Pflege durch den Bodenleger sorgsam beurteilen!!
  6. Fußbodenheizung: Für Fußbodenheizung ist gemäß ÖNORM schwimmende Verlegung nicht zugelassen. Derartige Empfehlungen sind unseriös. Generell sind schwimmend verlegte Böden weit kurzlebiger als die vollflächig verklebte. Auch knarren vollflächig verklebte Parkett Böden nie, jedoch häufig schwimmend verlegte Klick-Böden. Die Dichte von Fichtenholz als Mittellage ist eher gering und wirkt als Isolator. Ein großer Teil ihrer wertvollen Heizenergie verpufft im Unterboden und gelangt nicht an die Oberfläche, wo sie ihre Wirkung entfachen kann.
  7. Handgehobelt: Oft wird “handgehobeltes” Parkett angeboten. Dieses ist natürlich niemals handgehobelt. Es ist maschinell in China hergestellt und ein Billigprodukt! Oft wird argumentiert, dass man so etwas nur in China herstellen könnte, da es bei uns zu teuer wäre. In Wirklichkeit wird Ihnen ein Billigprodukt in chinesischer Qualität angeboten.